Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der
Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite.

In zwei verschiedenen Räumen werden regelmäßig Sonderausstellungen zu wechselnden Themen aus den Bereichen der Geo- und Biowissenschaften sowie Life Sciences gezeigt. Dazu werden die Räume immer wieder neu gestaltet und umgebaut.
Die Themen der Sonderausstellungen werden in der Regel beim öffentlichen Führungsangebot und beim Veranstaltungsprogramm aufgegriffen.

Unsere aktuellen Sonderausstellungen:

Libellen – Leben in zwei Welten

Sonderausstellung vom 12. April bis 6. Januar 2020

Libellen faszinieren durch ihre Anmut, ihre überragenden Fähigkeiten als Flugakrobaten und zeigen viele überraschende Verhaltensweisen. Doch Libellen haben auch ein weniger bekanntes Vorleben als geheimnisvolle Wasserbewohner. Luft und Wasser – das sind die beiden Elemente, in denen sich das Leben der Libellen abspielt. 

Begeben Sie sich auf Entdeckungsreise in diese zwei Lebenswelten. Beobachten Sie, wie lebende Libellenlarven im Aquarium ihrer Beute auflauern. Erfahren Sie, wie sich die kleinen Tiere aus dem Wasser in prachtvoll schillernde Wesen verwandeln und lassen Sie sich von vielen erstaunlichen Eigenschaften überraschen.

Den Flyer zur Sonderausstellung finden Sie hier.

Eintrittspreise: Für die Ausstellung „Libellen – Leben in zwei Welten“ wird kein zusätzlicher Sonderausstellungseintritt erhoben.

 



Rekordeinsendungen zum Fotowettbewerb Natur im Fokus 2019

Seit gestern ist das Portal für Anmeldungen zur Teilnahme am Fotowettbewerb "Natur im Fokus 2019" geschlossen. In diesem Jahr konnten wir einen Rekord vermelden! Allein 2.418 online Einsendungen sind eingetroffen. Dazu kommen noch viele die per Post eingegangen sind. Ein großes Dankeschön an alle Teilnehmer!
Nun werden alle Bilder gesichtet, von einer Fachjury bewertet und die Sieger ausgewählt. Die Preisverleihung findet am 20. Januar 2020 statt und zu sehen ist die Ausstellung dann ab dem 21. Januar 2020 im Museum Mensch und Natur.