Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrem Gerät gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der
Internetseite gültig sind („session-cookies“). Wir verwenden diese ausschließlich während Ihres Besuchs unserer Internetseite.

Auch in diesem Jahr sind junge Fotografinnen und Fotografen von 7 bis 18 Jahren wieder aufgerufen, unter dem Motto „Schau doch mal hin!“, mit der Kamera auf Entdeckungsreise in Bayerns Natur zu gehen und ihre besten Bilder einzureichen. Über 9.000 junge Fotografinnen und Fotografen aus Bayern haben seit dem Start des Fotowettbewerbs im Jahr 2007 daran teilgenommen.

Vom Museum Mensch und Natur 2007 ins Leben gerufen, wird der Wettbewerb seit 2010 gemeinsam mit dem Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ausgerichtet. Aktuell steht das Museum Mensch und Natur vor einer großen Verwandlung und wird mit neuem Konzept unter dem Namen BIOTOPIA – Naturkundemuseum Bayern in ein paar Jahren neu eröffnen. Gemeinsam mit dem Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz wird BIOTOPIA in Zukunft den Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ weiterführen. Diese Transformation sollte nun auch mit einem neuen „Gesicht“ von „Natur im Fokus“ angekündigt werden: Heraus kam ein frisches, modernes Design mit neuem Logo, von dem die Organisatoren des Wettbewerbs überzeugt sind, dass es junge Menschen ansprechen und  zur Teilnahme am Fotowettbewerb anregen wird.

Der Fotowettbewerb umfasst zwei Kategorien:
Kategorie A
„Auftanken, Abhängen, Abschalten" 
Gehst du gerne in die Natur zum Auftanken, oder hast Du Lust, einen neuen Lieblingsort zu entdecken? Heimelig und kuschelig in einem Baumhaus, unter einem Felsüberhang, an einem tollen Baum oder einem Naturplatz in Deiner näheren Umgebung? Oder brauchst Du den Weitblick, um Deiner Phantasie freien Lauf zu lassen? Ein kristallklarer See, eine schöne Blumenwiese oder ein einsamer Berggipfel können wunderbare Orte zum Entspannen sein.
Dein Naturbild kann Geborgenheit ausstrahlen, aber auch ein Blick in die Ferne sein, Hauptsache es lädt zum Abschalten ein.

Kategorie B:
„Verändern, Vergehen, Verwandeln“
Die Natur ist im stetigen Wandel. Manchmal langsam und unmerklich, manchmal schnell und dramatisch. Ein Beispiel ist der Schmetterling, der als kleine Raupe aus dem Ei schlüpft, sich irgendwann verpuppt und schließlich zum majestätischen Falter wird. Aber auch der Wechsel der Jahreszeiten oder dramatische Ereignisse wie Stürme und Überschwemmungen führen zu großen Veränderungen. Wo eben noch alles kahl war, sprießt plötzlich frisches Grün oder eine Wiese wird zum See. Auch wir Menschen tragen viel zum Wandel der Natur bei: Straßen ziehen sich durch die Landschaft und riesige Getreidefelder säumen den Weg. Doch die Natur hat die Kraft, sich Lebensräume wieder zurückzuerobern: Mauerritzen oder Straßenränder werden von Pflanzen und Tieren besiedelt und verlassene Pfade überwuchert.

Die Preise werden in drei Altersgruppen vergeben. Die jeweils ersten Preisträger erhalten ein Naturerlebniswochenende mit Fotoseminar im Gebiet des Biosphärenzentrums Rhön. Auch den weiteren Preisträgern winken tolle Preise.

Informationen zum Wettbewerb und Teilnahmebedingungen finden Sie im Internet unter www.natur-im-fokus.de

Anmeldeschluss ist der 30. September 2021